menue-top-news

.
Menu
Top9
  Haus und Grund Wernigerode - eine starke Solidargemeinschaft  

 

pl-center-left
Haus&Grund KONKRET 24.10.2019
26.10.2019 10:10 ( 24 x gelesen )

 

Haus&Grund KONKRET am 24.10.2019- Sicherheit für Haus- und Wohnungseigentümer

 

Es ist Herbst geworden. Eine schöne bunte Jahreszeit, so passend zu unserer bunten Stadt am Harz mit ihren umliegenden Ortschaften. Doch während wir die letzten warmen Sonnenstrahlen in der Natur genießen und das Jahr ganz langsam in den Ausklang geht, ist für Einbrecher Hochsaison. Denn die frühe Dunkelheit gibt ihnen Schutz. Alle vier Minuten wird in Deutschland ein Einbruch verübt, so das Landesamt für Zentrale Dienste NRW.  In unserer Region sind es weitaus weniger Einbrüche/Einbruchsversuche beruhigt Regionalbereichsbeamter Andreas Würz am 24.10.2019 die Interessierten Bürgerinnen und Bürger bei der Informationsveranstaltung Haus &Grund KONKRET „Sicherheit am und im Haus“. „Dennoch ist Vorsicht geboten und eine aktive Prävention wichtig!“, so RBB Würz weiter.

Die Kölner Studie in ihrer 7. Auflage zeigt, zu welcher Jahreszeit, Tageszeit und Uhrzeit am meisten eingebrochen wird. Neben den zu erwartenden Ergebnissen, wie erhöhte Gefahr in der dunklen Jahreszeit und speziell an den Wochenenden staunen viele dann bei der Uhrzeit. 20,31% der Einbrüche werden zwischen 18-20 Uhr verübt, hingegen zwischen 22-6 Uhr, nur“ 3,29% Einbruchsversuche stattfinden. Und wie gehen die Täter vor? Über die Hälfte dieser Delikte beginnen mit dem Aufhebeln eines Fensters oder einer Terrassentür, denn es ist oft der einfachste Weg in das Haus zu gelangen. Fenster ohne Zusatzsicherung sind ein leichtes Spiel. Wie schnell das geht zeigt Steffen Dreisbach von der Fa. Kraut, Systemhaus für Sicherheitstechnik eindrucksvoll. „Die Täter kommen nicht mit einem Werkzeugkasten. Es sind die einfachen Dinge die hier schon wirken. Ein Schraubenzieher zum Beispiel. An einem Muster zeigt Herr Dreisbach, wie man binnen Sekunden ein vorher geschlossenes Fenster öffnet. Deshalb ist die mechanische Sicherung von Fenstern und auch Türen der erste Schritt zu einem sicheren Haus. Knapp die Hälfte aller Einbruchsversuche scheitern aufgrund vorhandener Sicherungseinrichtungen. Dazu gehört auch die elektronische Sicherung mit einer Alarmanlage. Diese werden mittlerweile ohne größeren Aufwand verbaut und können mit der Schließanlage und Rauchwarnmeldern verbunden werden.

Das Angebot von Sicherungsmöglichkeiten ist in Art und Umfang groß. Auch die Preise variieren stark. Hier sind sich Polizei, Fachmann und der Interessenverband Haus&Grund Wernigerode e.V. einig: Wichtig ist, dass zertifizierte Produkte verbaut werden ( VdS, DIN EN usw.). Mit günstigen Anlagen aus dem Baumarkt oder Internet, ist die Sicherheit nicht ausreichend gewährleistet.  Doch man muss nicht immer sofort tief ins Portemonnaie greifen um sich vor Einbrüchen zu schützen. Es sind die kleinen Dinge, die den Hausbewohnern schon viel Sicherheit bringen. Gehen Sie in regelmäßigen Abständen mit wachem Auge um Ihr Haus. Oft sind Einbruchhilfsmittel im direkten Umfeld zu finden, so z.B. Leitern und Werkzeuge in nicht verschlossenen Gartenhäusern. Im Innenbereich ist darauf zu achten, Wertgegenstände wie Handy, Bargeld, Laptop usw. nicht im Sichtbereich liegen zu lassen. Ein Blick durchs Fenster und der Täter weiß, was es zu holen gibt. Vor dem Verlassen des Hauses empfiehlt es sich noch einmal überprüfen, ob alle Fenster verschlossen sind und die Haustür nicht nur „rangezogen“, sondern auch verschlossen ist. Übrigens ist das oft ein Haftungsausschluss der Versicherung. Wer seine Haustür nicht abschließt hat nach Ansicht der Versicherer sein Haus nicht ausreichend geschützt und somit keinen Anspruch auf Leistung.

Für die Vermieter unter den Hausbesitzern gibt es noch einen wichtigen Aspekt in Punkto Sicherheit. So wichtig der Einbruchsschutz mit seinen ganzen Möglichkeiten auch ist, muss gewährleistet sein, dass die Bewohner des Hauses in einer Notsituation mit nur einem Griff die Haustür öffnen können. Hier lohnt sich der Einbau eines sogenannten Panikschlosses. Die Tür lässt sich somit von innen ohne Schlüssel öffnen, obwohl abgeschlossen ist

Nach dem Vortrag standen RBB Würz, Steffen Dreisbach, Vorstandsvorsitzender RA Torsten Graf und Geschäftsführerin Susanne Roterberg noch für individuelle für Fragen der Mitglieder, Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.


Im Frühjahr wird die Haus&Grund KONKRET Reihe fortgesetzt.

Sie haben ein Thema was Ihnen wichtig ist? Gern nehmen wir Ihre Vorschläge zu künftigen Themen entgegen. Rufen Sie uns an unter 03943-2039360 oder schreiben Sie uns an info@hugwr.de.

 

 

                                                                                                                                 S.Roterberg

 








 



 
















.


 
 




















 





 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
pl-center-right
 
 
fusszeile

     Impressum  |  Datenschutz  |  Facebook

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*